Lichttherapiegeräte für Senioren erweisen sich als eine gute Idee zur Behandlung depressiver älterer Menschen

Helles Tageslicht kann für depressive ältere Menschen genauso effektiv sein wie die Einnahme von Antidepressiva, haben Wissenschaftler herausgefunden, und die Vorteile scheinen auch nach Beendigung der Behandlung zu halten.

In der niederländischen Studie erhielten 89 Personen ab 60 Jahren mit der Diagnose einer schweren Depression eine Tageslichtlampe zum Mitnehmen und wurden angewiesen, über drei Wochen hinweg jeden Morgen eine Stunde lang daneben zu sitzen. (Erhältlich bei www.lichterland.net)

Für die Hälfte der Gruppe war das von ihr abgegebene Licht sehr hell, während andere einem schwachen roten Licht ausgesetzt waren.

Nach drei Wochen erlebten mehr Menschen, die dem hellen Licht ausgesetzt waren, eine Stimmungsaufhellung, gemessen mit einem herkömmlichen psychiatrischen Fragebogen.

Aber nach weiteren drei Wochen, in denen die Männer und Frauen die
Tageslichtlampe nicht mehr benutzten, war der Unterschied zwischen den beiden Gruppen noch deutlicher.

Die Gruppe für die Behandlung mit hellem Licht zeigte auch niedrigere Werte des Stresshormons Cortisol und stand früher auf als die Patienten, die schwaches Licht erhielten, sagt die Studie von Psychiatern und Neurowissenschaftlern von mehreren niederländischen Universitäten. Es ist weltweit das erste Mal, dass genügend Patienten einbezogen werden, um statistisch zuverlässige Rückschlüsse zu ziehen.

Helles Licht, das sich für einige Menschen, die unter der Winterdepression litten, die als saisonale affektive Störung bekannt ist, als erfolgreich erwiesen hatte, könnte für depressive ältere Menschen wichtig sein, sagte der Studienleiter, Ritsaert Lieverse.

„Ältere Menschen setzen sich seltener hellem Umgebungslicht aus“, schrieb Dr. Lieverse in der Zeitschrift Archives of General Psychiatry und könnte auch weniger Licht über ihre Netzhaut aufnehmen. Sie waren auch anfälliger für Medikamenten-Nebenwirkungen.

Die positiven Effekte könnten zum Teil auf das Zurücksetzen der Körperuhr zurückzuführen sein, sagte Dr. Lieverse, der auch einen größeren Abendanstieg des zirkadianen Hormons Melatonin bei denen beobachtete, die die Helllichttherapie erhielten.

David Ames, der Direktor des National Aging Research Institute in Melbourne, sagte, dass etwa jeder 100. ältere Mensch depressiv genug sei, um eine Behandlung durch einen Psychiater zu benötigen, während 15 Prozent mildere Formen der Krankheit hatten.

„Einige Formen der Depression haben einige Merkmale der zirkadianen Störung“, sagte Professor Ames.

Ältere Menschen, die aufgrund von körperlichen Erkrankungen oder Isolation anfälliger für Depressionen waren, waren auch diejenigen, deren Körperuhren wahrscheinlich durch weniger Tageslicht beeinträchtigt wurden, sagte er.

Weitere Forschungen sollten die Lichttherapie mit Antidepressiva vergleichen, sagte Professor Ames. Wenn es sich als wirksam erweisen würde, wäre helles Licht frei von Nebenwirkungen und dazu noch kostengünstig.