Menu

Tensgerät PierenPlus Basic von Pierenkemper

Wirkungsweise eines Tensgerät


Mittels Elektroden werden elektrische Impulse des Tensgerät auf die Oberfläche der Haut übertragen. Frequenzen zwischen 1 und 100 Hz stimulieren dann die Haut. Die Elektroden plaziert man in der Nähe der schmerzenden Stellen. Die Stromstöße an sichsind nicht schmerzhaft.Meist ist ein Kribbeln auf der Haut zu spüren. Die Reizstromgeräte können meist in unterschiedlichen starken Impulsen die Haut bzw. Schmerzstellen reizen.

Therapieziel ist, die Nervenbahnen so zu beeinflussen, dass die Schmerzweiterleitung zum Gehirn verringert oder verhindert wird. Die Schmerzschwelle soll durch die TENS heraufgesetzt werden. Dabei geht man entsprechend der Gate-Control-Hypothese davon aus, dass zum einen körpereigene Hemmmechanismen für die Schmerzfasern im Rückenmark aktiviert werden, indem afferente, rasch leitende A-beta-Fasern gereizt werden. Zum anderen sollen absteigende hemmende Nervenbahnen angeregt und die Endorphinfreisetzung gesteigert werden. Eine Sonderform ist die frequenzmodulierte elektromagnetische Nervenstimulation (FREMS).

In Deutschland ist die TENS-Therapie bei einigen Schmerzformen eine anerkannte Kassenleistung. Die Kosten für die Miete eines Therapiegeräts und in Einzelfällen auch für die Anschaffung werden von der Krankenkasse erstattet.

Top